Eine neue Fassade muss her

Jedes Haus kommt irgendwann einmal in die Jahre. So ist es notwendig, diverse Renovierungsmaßnahmen durchzuführen. Dies geschieht ja nicht nur aus optischen Gründen, sondern auch zum problemlosen Erhalt des Hauses. Denn es ist ja tatsächlich so, dass der Zahn der Zeit immer eine Eintrittspforte finden, um dem Werkmaterial des Hauses zu zu setzen. Doch es gibt natürlich immer eine Möglichkeit, dem entgegen zu wirken.

Augen auf!

wall-1179614_640Ein wichtiger Grundsatz zum optimalen Erhalt der Immobilie ist die regelmäßige Kontrolle der Außenfassade. Denn genau hier würden sich eventuelle Schadstellen oft zuerst zeigen. Werden sie fachlich kompetent schnellstmöglich beseitigt, übersteht jedes gut gebaute Haus Jahrzehnte, wenn nicht Jahrhunderte. Und trotzdem benötigt sie irgendwann ein neues Gesicht. Jedoch muss dazu angemerkt werden, dass gerade die Fassade für jeden Heimwerker eine der größten Herausforderungen überhaupt.

Dies liegt zum einen an der Tatsache, dass sie bei den meisten nur ein Mal im Leben vorkommt. Zum anderen aber muss extrem sorgfältig und genau gearbeitet werden. Schließlich ist das Äußere eines Hauses auch automatisch dessen Visitenkarten.

Das Vorgehen

Der erste Schritt ist die Grundreinigung der Außenfassade. Dazu gehört nicht nur das Entfernen des oberflächlichen Schmutzes. Auch Moose und andere Pflanzen, die sich eventuelle in den Fugen niedergelassen haben, sind sorgfältig und vorsichtig zugleich zu entfernen. Nun folgt eine Kontrolle der Fassade. Werden Schadstellen gefunden, so sind sie unbedingt zu beheben.

Was soll nun gemacht werden? Ein neuer Putz kann relativ leicht auch von Ungeübten aufgebracht werden. Besonders beliebt ist farbiger Putz. Ganz anders sieht es dagegen aus, wenn eine neue Verschalung vorgenommen werden soll. Dies kann ganz unterschiedlich aussehen: Klinker, Gabionen, Holzlatten.

Holzlatten werden mit Hilfe von Querstreben befestigt. Das bedeutet also, dass sie nicht direkt auf der Wand aufliegen. Der Zwischenraum ermöglicht eine Zirkulation der Luft, sodass es nicht zu einem Feuchtigkeitsstau und im Anschluss Schimmelbildung kommen kann.

Ähnlich wird auch mit Gabionen verfahren. Sie werden direkt vor die eigentliche Außenmauer gesetzt und lediglich durch einen Abstandhalter bestimmt. Halten tun sich die Gabionen aufgrund ihres Gesamtgewichtes von alleine. Auch sie haben, genau wie die Luftschicht der Holzverschalung, eine gewisse Dämmwirkung.

In manchen Fällen genügt auch einfach nur ein neuer Anstrich. Vielleicht soll die Farbe geändert werden oder Bilder entstehen. Hierfür wird lediglich die saubere Wand, eine gute Vorlage und ein ruhiges Händchen benötigt. Auch im Außenbereich kann sehr wirkungsvoll mit den verschiedenen Streichtechniken gearbeitet werden, sodass ein absolutes Highlight entstehen kann.